Ahi Poke mit Süsskartoffelstampf

Home » Rezepte » Hauptgerichte » Ahi Poke mit Süsskartoffelstampf

Ahi Poke mit Süsskartoffelstampf

FrauBpunkt Ahi Thunfisch Poke Sushi Veränderung Storytelling Rezept (11 von 17)

Ahi Poke mit Süsskartoffelstampf

Ahi, also Thunfisch Poke hatten wir das erste Mal auf Hawai’i gegessen. Und dann wieder und immer wieder. Es gab die Poke, was auf Hawai’i schlicht für klein geschnittenen marinierten Fisch stand, in extrem guter Qualität beim kleinen Supermarkt um die Ecke. Fast, wie bei uns den Fleisch- oder Eiersalat. Wir habne uns oft eine Box damit füllen lassen und mit an den Stand genommen. Und ja, ganz ohne Kühlkette, denn erstens waren wir jung und zweitens haben wir es eh gleich aufgegessen.

Der Trend zu diesen Poke Bowls

ist echt witzig, denn das mache ich, der Einfachheit halber schon seit Jahren so. Selbiges mit One-Pot Gerichten, die bei Omma schlicht Eintopf hießen. Klingt aber nicht so toll. Wie sagte ein Freund letztens beim Spaziergang. „Das ist kein Schleierkraut, das ist Hochzeitsblümchen. Schleierkraut kannste für 50 Cent den Bund verkaufen, Hochzeitsblümchen für 2,50!“

Die Entscheidung, Ahi Poke zu genießen, während die Kids auf einem Ausflug waren, stellte sich sowieso als gänzlich richtig heraus. Romantisch den Tisch draußen gedeckt, das Gericht hübsch dekoriert, ein Glas Gin Tonic und leise Musik dazu. Und schwupps hat man Urlaub, mitten in der Woche. Ein romantischer Ausflug nach Hawai’i und das ruhige Besprechen von anstehenden Veränderungen, was will man mehr,…

Ich habe zu dem Ahi Poke und Süßkartoffelstampf auch noch Sushi Reis serviert. Er war gekocht und ein wenig gerösteten Sesam unter gehoben.

Gutes Gelingen!

Deine FrauBpunkt

FrauBpunkt Ahi Thunfisch Poke Sushi Veränderung Storytelling Rezept (14 von 17)
Ahi Poke mit Süsskartoffelstampf
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Einfach, genial lecker und super sommerlich!
Portionen
2Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Einheiten:
Zutaten
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Thunfisch in ca. 0,5cm dicke, 2 cm lange Streifen schneiden, die Zwiebel schälen und würfeln.
  2. Süßkartoffel schälen, würfeln und in Salzwasser garen. Chilli fein hacken. Zum Fisch und den Zwiebelwürfeln geben.
  3. Den Ingwer mit einer feinen Reibe reiben und dann auspressen (einfach in die Hand nehmen und quetschen). Den Saft zusammen mit der Sojasoße, dem gerösteten Sesamöl, dem TL Zitronensaft, der Prise Zucker, Salz und Pfeffer nach Geschmack zum Fisch geben. Die 3 EL Wasser auch dazu geben und alles umrühren. 10 Minuten mit den Gewürzen marinieren. Dann abschmecken, er sollte würzig und leicht scharf schmecken.
  4. Die Süßkartoffel abgießen. Mit dem Salz, Muskat und den 2 EL Sauerrahm zu einem Brei stampfen. Süßkartoffelbrei, Reis und Thunfisch Poke anrichten und genießen! Oh, ich hatte übrigens Tomberries, also Minitomätelchen noch mit angerichtet und Brunnenkresse!
2019-10-29T10:04:23+01:00

Leave A Comment

Ich stimme gerne zu.