Antipasti vom Grill – Gemüse in seiner schönsten Form

Antipasti BBQ Gemüse Salat Beilage Enjoyfood Fraubpunkt (6 von 6)

Antipasti vom Grill – Gemüse in seiner schönsten Form

Gerade eben habe ich es ja irgendwie ganz dolle vom Grillen. Hast Du schon gelesen, was ich denn so darüber denke? Und mögt Ihr mir da mal so richtig Eure Meinung dazu sagen? Und mögt Ihr Antipasti?

Erst hatte ich letztens diese Ananas auf dem Grill und jetzt auch noch Gemüüüüse! Auf dem Grill! Jawohl! Auch wenn ich normalerweise gerne mal ein Picanha drauf packe, oder Ribs, oder Chickenwings,… Manchmal braucht man eine Beilage. Aufstöhnende Herren können jetzt mal die Ohren spitzen. Natürlich kann man zum Picanha noch mehr Picanha als Beilage reichen. Oder von mir aus Bacon. Klar, wenn ich ein wahnsinnig gutes, saftiger Steak vor mir habe, muss ich nichts dazu essen. Doch mal Hand aufs Herz. So eine wirklich gute, leckere Beilage, oder aber auch eine Kleinigkeit als Vorspeise, ist doch super.

Diese Antipasti

sind ein multifunktionaler Oberknaller! Ich kann jetzt natürlich verschiedene Rezepte damit posten, oder ich verrate Euch einfach gleich, was sie so alles drauf haben:

  • Ihr könnt diese Antipasti einzeln zubereiten, oder so wie ich hier, als große Schale.
  • Am Vortag vorbereitet sind sie auch sehr lecker. Da würde ich allerdings das Dressing erst frisch daran geben.
  • Vielleicht mögt Ihr das Gemüse auch einfach so, gleich lauwarm vom Grill essen.
  • Ohne das Dressing kann man die Antipasti, klein geschnitten unter gekochte Pasta heben. Parmesan dazu und ein Spritzer Zitronensaft und ihr habt eine grandiose Pastavariante.
  • Mit Dressing mit gekochter Pasta mischen. Mini Mozzarellas, getrocknete Tomaten und frischen Basilikum unterheben. Und Euren phantastischen Nudelsalat abschmecken
  • Sie sind eine erstklassige Füllung für Focccacia!
  • Ab in den Burger damit, yeah!

Antipasti BBQ Gemüse Salat Beilage Enjoyfood Fraubpunkt (2 von 6)Wem fällt noch mehr ein, was man mit gegrilltem Gemüse anstellen kann? Für die Antipasti könnt Ihr auch einfach saisonal Spargel verwenden, Pilze, auch sehr lecker ist Brokkoli,… Ich zeige Euch da einfach immer mal wieder tolle Sachen, was meint Ihr?

Ich finde es einfach angenehm, wenn wir grillen, Freunde da haben, eine Kleinigkeit schon zum Essen bereit zu haben. Damit das erste kühle Blonde , oder der Moscow Mule nicht gar so schnell knallt. Schließlich wollen wir ja in aller Ruhe grillen und sollten dafür ersten noch standsicher und zweitens nicht hungrig wie die Bären sein.

Diese Antipasti

hab ich gestern zu einem Partybuffet beigesteuert. Ich sag Euch, das fest war grandios und die Antipasti irgendwie recht schnell weg. Und mit dabei war wieder der Gedanke, dass Feste einfach gefeiert werden wollen, wie sie fallen. Und wenn keines fällt, schütteln und rütteln wir so lange am Lebensbaum, bis uns eines vor die Füße knallt! Oder wir nutzen so Gelegenheiten wie Fasching,… (Und ich verspreche Dir, der Artikel ist lustig und es gibt verdammt leckere Rouladen da drin.) Sonst ist unsere Zeit irgendwann vorbei und wir haben so viel verpasst, so viel übersehen. 

Allen „bei mir kommt nur Fleisch aufn Grill Menschen“ sei gesagt: Ihr verpasst was!

Buon appetito,

Eure FrauBpunkt

 

Antipasti BBQ Gemüse Salat Beilage Enjoyfood Fraubpunkt (4 von 6)
Antipasti vom Grill
Stimmen: 1
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Wenn Du die Sardellen weglässt, hast Du es ganz einfach vegetarisch 🙂
Portionen
12Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Aubergine, Zucchini und Fenchel in gleich dünne Scheiben schneiden (ca. 5-7mm). Den Fenchel so schneiden, dass immer ein Stück vom Strunk mit dabei ist, so fallen die Stücke nicht auseinander. Die feinen Fenchelblätter beiseite legen. Die kommen roh, zusammen mit dem Rucola auf das fertige Gemüse. Karotten waschen und den Strunk abschneiden. Beim Lauch das dunkle Grün und die Wurzeln entfernen. Paprikas waschen. Zwiebel fein würfeln. Den Grill auf ca. 220° vorheizen.Antipasti BBQ Gemüse Salat Beilage Enjoyfood Fraubpunkt (1 von 6)
  2. Im Mörser einen Brei aus dem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Rosmarin zubereiten. Dann mit langsamen Rührbewegungen das Olivenöl einarbeiten.
  3. Die Karotten, Paprikas und den Lauch auf die etwas moderateren Stellen des Grills legen. Die brauchen am längsten. Dann den Grill mit Scheiben vom restlichen Gemüse belegen. Nach ca. 2-3 Minuten das erste Mal wenden und schön mit dem Knoblauchöl einpinseln. Auch den Brei, der sich unten absetzt mitnehmen. ACHTUNG: Das kann auch mal Stichflammen geben! Deswegen arbeite ich mich immer von der hinteren Reihe nach vorne durch,... Die Paprikas und den Lauch einfach regelmäßig drehen.Antipasti BBQ Gemüse Salat Beilage Enjoyfood Fraubpunkt (3 von 6)
  4. Weiter grillen, wenden und einpinseln, bis der gewünschte Gargrad vom Gemüse erreicht ist. Das ist bei mir wenn die Zucchini mittig am Grill ein wenig kleben bleiben, sich die Auberginen aufblähen, bzw. beim Fenchel die Spitzen sich bräunen.
  5. Wenn alles Gemüse in Scheiben durch ist, sollten auch die Karotten und der Lauch vom Grill. Die Paprikas sind fertig, wenn sich die Haut sichtbar vom Fleisch abgehoben hat. Wenn sie dabei etwas schwarz wird, macht das nix. Lauch und Paprika schälen wir,....
  6. Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Wenn Ihr eh alles zusammen mischen wollt, könnt Ihr das jetzt tun. Ich habe einzelne Häufchen gebildet.
  7. In einer Pfanne 100 g Butter erhitzen, die Zwiebelwürfel dazu geben. Nach 2 Minuten den Zucker und das Salz dazu geben. Glasig braten, dann mit dem Wein ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen.
  8. Sardellenfilets und Kapern klein hacken und zusammen mit 6 EL Rotwein-, 2 EL Weißweinessig, Zitronensaft und den Zwiebeln vermischen. Abschmecken und evtl. noch 2 EL Rotweinessig dazu geben.
  9. Entweder einfach mit dem Gemüse vermischen. Oder jede Sorte einzeln in eine Schüssel geben und etwas vom Dressing und den Zwiebeln unterheben. So kann man soll nach Farben dekorieren. Der Saft, der sich in der Gemüseschüssel angesammelt hat, während wie das Dressing gemacht haben, über das angerichtete Gemüse geben.
  10. Rucola und das Fenchelgrün über die Antipasti streuen und Weißbrot zum Tunken bereit halten!
2017-10-15T13:08:06+00:00 August 15th, 2017|

2 Comments

  1. Corrina Dissanayake 16. August 2017 at 7:06 am - Reply

    Die Antipasti war super lecker. Und besonders die Auberginen – unvergesslich deswegen war die Platte auch so schnell leer.
    Danke, liebe Martina, für das Mitbringen und das Rezept sogar mit Video Dann kann ich es immer wieder nachkochen. Hurra

    • FrauBpunkt 18. August 2017 at 5:58 am - Reply

      Hallo liebe Corrina!

      Das freut mich so sehr! Immer wieder gerne für Dich!
      Ich umarme Dich, Martina 🙂

Leave A Comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme gerne zu.